Autohersteller

Interessante Links

Chevrolet Corvette C5 - Die fünfte Generation

Hervorragende Bremsen, gute Lenkung, Fahrkomfort, Platz und Ergonomie, mit diesen Vorraussetzungen debütierte 1997 die C5, Corvettes neueste Generation. Und erstmals waren auch drei Karosserievarianten wählbar (Coupe, Targa und Cabrio).

Chevrolet Corvette C5

Darüber hinaus war es eines der schnellsten Autos der Welt, welches mit einem 6-Gang Getriebe in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigte. Sie fuhr genau 3 km/h schneller als die schnellste C4 und nur 15 km/h langsamer als die ZR-1. Dergleichen hatte sie einen Bremsweg von nur 38,1m wenn sie von 100km/h auf 0 abbremste. Die Erwartungen hatten sich also mal wieder erfüllt. Als Fahrer fühlte man sofort, dass die C5 etwas Neues an sich hatte.

Die neue Corvette war eine Idee größer als die C4. So wuchs der Radstand um 21 cm, die Breite des Fahrzeuges wurde vorne um 11 cm und hinten um 7,6 cm breiter. Dergleichen wurde das Auto knapp 2,5 cm höher. Doch dank gewichtssparenden Materialien war die neue C5 doch 36 kg leichter als ihr Vorgänger. Der Tradition gerecht, wurden Klappscheinwerfer und vier Rücklichter eingebaut.

Der Innenraum war jetzt auch besser durchdacht. Einerseits hatte man jetzt 3,8 cm mehr Kopf- und Schulterfreiheit und 8,6 cm mehr Platz für die Hüfte, andererseits hatte man ein besser durchdachtes Cockpit. Die tiefere Motorhaube ermöglichte eine bessere Sicht auf die Straße. Diese Überarbeitung ermöglichte es 5,4 Meter mehr Straße vor dem Auto zu sehen. Diese Tatsache hatte natürlich als imminenten Effekt, dass die Fahrerkontrolle erhöht wurde. Der Antrieb war ab diesem Modell vom Chassis getrennt, so dass der V8 Motor eher aus den 4 Auspuffen vibrierte und nicht mehr durch die ganze Struktur des Autos. Um die Sportlichkeit zu beweisen, montierte man Aluminium Pedalen. Um Fortschritte bei der praktischen Seite des Autos zu machen, versetzte man die Handbremse in die mittlere Konsole des Autos und man wechselte die gesamte Gerät- und Anzeigeausstattung hinter dem Lenkrad, mit analogischen, übersichtlicheren Anzeigen. Somit fand das Mäusekino seinen Tod und auch die dazugehörigen Kritiken. Der hintere Teil des Autos, welches bei der Corvette C4 oft als zu groß und zu „abrasiert“ kritisiert wurde, hatte bei der C5 einen doppelt so großen Packraum und reichte jetzt auf 707 Liter, und das ohne das die Aerodynamik darunter leiten musste. Der Standard Motor mit welchem das Auto ausgehändigt wurde, war ein Klein-Block, 5,7 Liter V8, LS1 genannt, mit 345 PS bei 5,600 UPM und 474 Nm bei 4.400 UPM. Der Motor wurde mit einem Standard 4-Gang Automatik Getriebe kombiniert, auf Wunsch konnte man sich aber für 815 USD ein 6-Gang Manuelles Getriebe bestellen.

Insgesamt wurden im Jahr 1997  9.752 Fahrzeuge hergestellt.

 

Eine Corvette C5 wird Pace-Car für das Indianapolis 500 Rennen

1998 wurde eine Corvette C5 als Pace-Car für das Indianapolis 500 Rennen verwendet und das bereits zu vierten Mal in der Geschichte. Am Pace-Car selber wurden nur kleine Veränderungen getätigt. Der LS1 Motor bekam eine neue Ansaugung und eine neue Auspuffanlage welche die Motorkraft um 25 PS, auf 370 PS hochschraubte. Das Auto wurde eine Idee tiefer gelegt, ein Überrollbügel wurde hinter jeden Sitz eingebaut und nach hinten gerichtete Rundumleuchten wurden in die Verkleidung der Verdeckhülle montiert.

Chevrolet nutze dieses Ereignis aus und baute insgesamt 1.158 Kopien von diesem Pace-Car. Zu einem Aufpreis von 5.039 USD (5,804 USD für manuelle Schaltung), konnte man also dieses optionale Packet erhalten. Da die mechanischen Eingriffe und die Sicherheitsvorrichtungen nicht in die Kopien eingebaut wurden, enthielt diese Option eine Mehrzahl von anderen Ausstattungen, plus die exklusive Radar-Blaue Lackierung, typische Abziehbilder, eine 2-farbige Tapezierung und gelbe Räder. Zwischen den Option zählte auch ein Anti-Rutsch System, welches sich einschaltete, wenn das Auto seitlich rutschte. Es bremste verschiedene Räder individuell, aktivierte die Traktionskontrolle und versuchte somit das Auto wieder auf die Bahn zu bringen.

Eine andere Option waren Magnesium Räder, welche 3.000 USD kosteten, aber unerwartet gut bei den Käufer ankamen. Somit gab es die Option nur in unterbrochenen Zeitabständen, da man keinen Nachschub bekam.

 

Corvette C5 wird zum Auto des Jahres 1998 gewählt

Im Jahr 1998 wird die Corvette zum "Nord Amerikanischen Jahreswagen" von den US-Bürgern gewählt. Dieses dank ihrer Kraft, ihrem Design und der guten Verarbeitung. Einen gewissen Teil vom Lob hatte auch das Cabriolet bekommen. Die Ingenieure hatten es nämlich geschafft, das Verdeck so herzustellen und anzupassen, dass man keine Verstärkungen für die Struktur des Verdecks brauchte, wie es bei den meisten offenen Autos notwendig ist. Somit war das Cabriolet nur 1 Pfund schwerer, als das Coupe und es war nur wenig unstarrer als das Verdeck beim Coupe. Auch musste das Verdeck nicht am praktischen Teil einbüßen, da man das Auto innerhalb von ca. 20 Sekunden zudecken oder aufdecken konnte. Darüber hinaus, war es das erste Sportwagen - Cabriolet seit 1962, welches einen richtigen Kofferraum hatte (393 Liter). Somit war das mehr als jedes andere Cabriolet in seiner Zeit. Um diesen zusätzlichen Raum zu ermöglichen, verzichtete man auf ein elektrisch schließbares Dach.

Aber nicht nur Lob sondern auch Tadel erhielt die C5. So gab es immer wieder einige Änderungen, diese gingen größtenteils in die Richtung "unverwünschte Geräusche" zu beseitigen. Angefangen von einer besseren Fensterisolation bis hin zu eine leiseren elektrischen Spritpumpe erhöhten somit den Fahrkomfort.

1998 konnte Chevrolet 31.084 Corvettes (davon 38 % Cabriolet) absetzen, das ist die höchste Stückzahl seit 1986.

 

1999 - neues Modell mit Fiberglas-Dach

1999 werden zwei neue Optionen für die Corvette bestellbar. Neuheiten, wie die elektrisch verstellbare Lenksäule oder elektrisch verstellbare Ledersitze, welche die C5 schon hatte, gaben einen gewissen Standard vor, welches zu steigern galt. Einerseits gab es nun ein „Twilight Sentinel“, ein sensorgesteuertes System, das bei Einbruch der Dämmerung automatisch die Schweinwerfer aktivierte, und andererseits ein „Head-Up-Display“, welches als Ergänzung, Angaben bezüglich der Geschwindigkeit und Drehzahl auf die Windschutzscheibe projiziert. Letztere Idee hatte man sich von Hightech Jet-Fighters abgeschaut.

Viel wichtiger für dieses Jahr war aber das neue Corvette Modell. Kurz erklärt, war es ein Cabriolet mit einem festen Fiberglasdach. Damit wurde die Struktur um 12% starrer als wie beim einfachen Coupe und es wiegte 41 kg weniger als dieses. Dieses Modell war sogar billiger als das Coupe, und zwar mit 394 USD. Qbwohl es die Z51 Performanz-Lenkung Federung, welche sonst 1.165 USD, ein 6-Gang Getriebe (das einzig erhältliche für dieses Modell) und einem 345 PS LS1 Klein-Block Motor V8 standardmäßig mit drinnen hatte. Der Unterschied zum normalen Coupe war nur gering, die Beschleunigung von 0-100 km/h wurde in 4,8 statt 4,9 Sekunden gemacht. Trotzdem entschieden sich 4,031 Kunden das Hardtop, anstelle des Coupe`s. Dank dem Hardtop, schaffte man es in diesem Jahr 33,270 Corvettes am Markt abzusetzen.
Und als ob das nicht genug wäre, fand die Corvette auch ihren Weg zurück ins die GTS-Klasse. Mit der C5-R kam man beim Rolex 24 Stunden Rennen in Daytona auf den 3. Platz in der GTS-Klasse und ebenfalls auf den 3. in der GT2 Klasse.

Chevrolet Corvette C5-R / Corvette RacingSomit, kurz vor dem Beginn des neuen Jahrtausends, fand sich die Corvette wieder auf den Platz wo sie hingehörte. Sowohl auf der Straße, wo man sie gut absetzen konnte, als auch auf der Rennstrecke.

Im Jahr 2000 fanden keine großen Änderungen statt. Man führte eine Farbe „Millenniums-Gelb“ ein, welche man für 500 USD extra erhalten konnte. Man verbesserte die 5-Spike Aluminiumräder und führte bei dem Z51 Packet größere Stabilisierungs-Säulen gemeinsam mit überarbeiteten Schock-Absorbern ein. Die Verkäufe stiegen auf 33.659 Einheiten an und die Corvette C5 erzielt ihren ersten Sieg, bei der American LeMans Serien Rennen.

 

2001 - neues Modell "Corvette C5 Z06"

Das Jahr darauf, ersetzte man den Hardtop mit dem neuen Z06. Dieses Auto hatte einen neuen Motor, LS6 genannt. Basierend auf den Standard LT1 5,7 Liter Motor, hatte der LS6 eine höhere Kompressionsrate (10.5:1 statt 10.1:1) und erhöhte somit die Kraft des Motors auf 385 PS und 521.40 Newton Meter. Damit beschleunigte das Auto von 0-100km/h in nur 4 Sekunden und gehörte somit zu den schnellsten Straßenwagen der Welt.

Dank dem neuen Modell gingen die Verkäufe wieder bergauf. Man verkaufte 2001 35.537 Autos, von denen 5.798 Z06 waren.

 

Sondereditionen der Corvette C5

Das Cabrio als Sonderedition in "Millenniums-Gelb"
Man führte eine Sonder-Edition ein, welche in nur 60 Exemplaren gefertigt wurde. Für 86.000 USD, erhielt man somit eine Corvette Cabriolet auf Z06 Basis. Hier baute man einen 5,7 Liter Motor mit 405 PS und einem Drehmoment von 544 N/m ein. Dieses Auto erreichte Rennwagenqualitäten, anzumerken ist hierbei, das es sich um ein Cabriolet handelt.
Die Auflage wurde ausschließlich in der Lackierung „Millenniums-Gelb“ gefertigt.

 

Das Sondermodell „50th-Anniversary“ debütiert am 50. Geburtstag.

2002 feiert die Corvette ihren 50ten Geburtstag, zu diesem besonderen Anlass brachte man die Sonderedition "50th-Annyversary" auf den Markt.

Corvette 50th Anniversary Diese Ausgabe gab es als Cabrio sowie auch in der Targa-Variante in der Sonderfarbe "Crimson Tintcoat Metallic" Ein Emblem mit der Zahl 50 ist sowohl an der Karosserie (Logo seitlich am Kotflügel), als auch im Innenraum zu finden.

 

Commerative Editon (Erinnerungsausgabe)

Corvette C5 Z06 Das Jahr 2004 ist das letzte für die Corvette C5. Die Presse war schon in den Besitz von einigen Spionfotos welche die C6 zeigten, gekommen und Chevrolet kündigte die Erinnerungsausgabe der Corvette C5 an. Die Erinnerungsausgabe als Option der Z06 kostete 4.335 USD und beinhaltete unter anderem, ein Karbon-Fiber Dach, welches das Auto um fast 5 kg leichter machte. Das in "Le Man Blue" lackierte Coupe erkannte man an den zwei rot gerahmten silbernen Streifen  die sich von der Motorhaube übers Dach zogen.

Die Zeitschrift „Motor Trend“ vermerkte, dass diese Z06 Erinnerungsausgabe, die schnellste Showroom Corvette sein sollte, die sie je getestet hatten. Was sicher stand, war, dass die Corvette C5 eine sehr erfolgreiche Generation war und die letzte Z06 Ausgabe ein extrem gutes Ende setzte.

 

Technische Daten der Corvette C5

Bauzeit: 1997 -2004

Motor: V8-Aggregat aus Aluminium
Hubraum: 5.666 ccm
Leistung: C5: 344 - 350 PS
                C5 Z06: 385-405 PS

Getriebe: wählbar: 6-Gang (Tremec 56) oder 4-Gang-Automatik (TH4L60e)

Vmax.: 284 km/h

Maße (L,B,H): 4.570, 1.870, 1.200 mm
Leergewicht: 1.470 kg

Der Neupreis der Corvette C5 in Deutschland betrug Ende 2004 51.078 bis 68.600 Euro je nach Ausstattung und Motorisierung!

 


Bilder von Chevrolet Corvette C5

  • chevrolet-corvette-z06-1
  • chevrolet-corvette-z06-2
  • commerative-editon
  • corvette-50th-anniversary-3

  • corvette-50th-anniversary-5
  • corvette-50th-anniversary
  • corvette-c5-z06
  • rolex-24-stunden-rennen

Fotos: © GM Company


Video von Chevrolet Corvette C5 Z06


 

 

 

Anzeige:

Automobilbücher & Medien

Eine Sammlung an Büchern und Filmen rund ums Automobil!

 

Buecher nach Marken
Alle Bücher nach Marken sortiert

>> Autobücher

 

Automobilbücher nach Land
Bücher: Alle Marken nach Ländern sortiert

>> Automobile nach Herkunftsland

 

filmrolle small
Reportagen über Autos auf DVD & Blu-Ray

>> Auto-Filme

 


Copyright © 2015. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok