Autohersteller
Interessante Links

Filmlegende auf vier Rädern - das James Bond Auto schlechthin!

Aston Martin DB5

Als die englische Sportwagenschmiede Aston Martin im Jahre 1963 das Modell DB5 präsentierte, den Nachfolger des DB4, präsentierte, wurde die Plattform des neuen Modells vom Vorgänger übernommen, jedoch wurde die Technik überarbeitet und der und der 3,7-Liter V8 auf 4 Liter aufgebohrt, so dass bereits die Basisvariante des DB5 eine für diese Zeit schier unglaubliche PS-Zahl von 286 PS aufweisen konnte. Auch das Drehmoment von 390 Newtonmetern kann sich in der heutigen Zeit noch mehr als sehen lassen.

Möglich machten dies drei SU-Gleichdruckvergaser und natürlich der auf vier Liter aufgebohrte Saugmotor des Vorgängermodells DB4. Im Vergleich dazu musste sich ein Porsche 911 des gleichen Jahrgangs mit vergleichsweise geradezu lächerlichen 130 PS zufrieden geben. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 5-Gang-Schaltgetriebe, welches die knapp 1,5-Tonnen schwere Designikone in damals atemberaubenden 7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultiert und erst bei 229 Stundenkilometer die Waffen streckt. Somit ist es auch problemlos möglich, mit einem DB5 im Jahre 2018 die linke Spur für sich zu beanspruchen. Wem das nicht reichte, für den bot Aston Martin auch eine Vantage-Version des DB5 an, welche für die damalige Zeit unfassbare 318 PS unter der Haube hatte und von dem lediglich 65 Exemplare gebaut wurde.

 

Zeitloses Design.

Aston Martin DB5 Exterieur

Das Design des Kultobjekts wurde in Italien bei Carrozzeria Touring in Mailand entworfen und ergibt eine perfekte Synthese aus Sportlichkeit und Eleganz, welche Aston Martins Modelle bis heute prägt. Die Rundscheinwerfer und der Kühlergrill, der an ein Fischmaul erinnert, sind sehr prägnant und geben der 4,57m langen, 1,67m schmalen und nur 1,32m hohen Limousine ein individuelles und charakterstarkes Design, welches das Modell zu einem absoluten Klassiker reifen ließ. Es gab aber nicht nur den Grand Tourismo mit Fastback, sondern auch ein ebenso wunderschönes wie seltenes Cabrio, das entgegen der Aston Martin-Tradition nie den Zusatz Volante tragen durfte. Das Cabriolet musste sich mit der schlichten Bezeichnung Convertible begnügen und wurde auch nur 123 Mal gebaut. Es geht jedoch noch seltener, da die Firma Harold Radford Coachbuilders 12 Aston Martin DB5 Shooting Brake produzierte. Diese Kombilimousine mit zwei Türen sieht ebenfalls wunderschön aus, hatte jedoch durch den Anbau auf der Hinterachse ein höheres Gewicht und eine ungünstige Gewichtsverteilung, weshalb es bei hoher Beladung zu kritischen Lastwechselreaktionen kommen konnte. Das Problem war, dass der britische Karosseriebauer Harold Radford die Hinterachse des DB5 unverändert übernommen hatte, und diese für den schwereren Heckanbau nicht konzipiert war.

 

Edler Innenraum.

Aston Martin DB5 Interieur Cockpit

Der luxuriöse und dem damaligen Zeitgeist entsprechende Innenraum verfügt über Leder und Holz so weit das Auge reicht. Sieben klassische Rundinstrumente zeigen den sportlichen Anspruch des luxuriösen GTs, und auch das sehr puristische Holzlenkrad mit drei Speichen trägt Motorsport-Gene in sich. Stehende Pedale und ein für die damalige Zeit sehr kurzer und knackiger Schalthebel des manuellen Fünfganggetriebes untermauern die sportlichen Ambitionen des Briten. Bereits zu dieser Zeit konnte der Wagen mit Features wie einem abschließbaren Handschuhfach oder einem Autoradio glänzen, für die 1960er-Jahre absolut nicht selbstverständlich. Außerdem wird das Armaturenbrett von einer wunderschönen, stilvollen Analoguhr geprägt, welche erhaben mittig über dem Radio und den Reglern für Heizung und Lüftung, thront.

 

Seine Rolle im Auftrag Ihrer Majestät.

Aston Martin DB5

Als der James-Bond-Film Goldfinger im Jahre 1964 in den Kinos anlief, fuhr der damalige Bond-Darsteller Sean Connery den damals brandneuen Aston Martin DB5, obwohl der Regisseur Ian Fleming in seinem Drehbuch einen Aston Martin DB Mark III als Filmwagen beschrieb, eines der Vorgängermodelle der DB4/5/6 - Modelle. Der Wagen mit der Fahrgestellnummer 1486 wurde bei den Dreharbeiten zu Goldfinger eingesetzt, und dabei handelte es sich um den Original-Prototyp des Modells, welches auch auf Automobilmessen präsentiert wurde. Zudem wurde ein weiterer Aston Martin DB5 eingesetzt, um die Auto-Stunts in dem Film zu drehen. Zu PR-Zwecken wurden noch zwei weitere Aston Martin DB5 mit der Spezialausstattung des Bond-Modells gebaut, welche den Umsatz an den Kinokassen ankurbeln sollten.

 

Die Filmausstattung des Aston Martin umfasst folgende zusätzliche Features, welche so wohl niemals in die Serien einfließen werden:

  • 2 Browning-MGs, Kaliber .30 hinter den vorderen Blinkern
  • Ausfahrbare Klingen in den Zentralverschlüssen
  • Ausfahrbare schusssichere Rückwand
  • Funktelefon
  • Radaranlage mit Verfolgungsschirm („HOMER“-Signalgeber)
  • Schleudersitz auf der Beifahrerseite
  • Ölspray hinter den Rückleuchten
  • Krähenfüße, die aus der Rücklichteinheit geworfen werden können
  • Rauchwand aus den Endrohren der Abgasanlage
  • Wechselnummernschild vorn und hinten mit „BMT 216A“ (UK) „4711-EA-62“ (F) und „LU 6789“ (CH)
  • Rammaufsätze vorne und hinten
  • Verschließbares Waffenfach unter dem Beifahrersitz
  • schusssichere Verglasung

 

Bestand und Preise

Ein Aston Martin DB5 war vor 50 Jahren eine bessere Geldanlage als so manche Aktie. Zur damaligen Zeit kostete der Wagen 7145 Pfund, was inflationsbereinigt heute etwa 67000 Pfund entspricht. Dies sind wiederum etwa 80.000 Euro. Wenn Sie heute in exklusiven Oldtimerbörsen stöbern, finden Sie Modelle des britischen Luxus-GT, welche in perfekt erhaltenem 1A-Zustand für mehr als 700.000 Euro gehandelt werden. Derzeitiger Spitzenreiter in Sachen Preisvorstellung ist ein Aston Martin DB5 Vantage Cabriolet, auch Convertible genannt aus dem Jahre 1965, welches bei einem britischen Luxusautohändler zum Preis von über 2,2 Millionen Euro angeboten wird. Es handelt sich dabei um eines von nur 19 jemals gebauten Exemplaren, welche als Linkslenker ausgeliefert wurden. Zudem hat dieses Auto erst originale 7000 Meilen auf dem Tacho, womit es noch kaum eingefahren und in absolut neuwertigem Zustand ist. Fälschlicherweise wurde dieses edle Schätzchen als Volante beschrieben, obwohl der traditionsreiche Name bei den DB5-Modellen, welche über ein manuell zu öffnendes Stoffdach verfügten, nie verwendet wurde.

 

Modellvarianten

Neben dem klassischen DB5 Saloon gab es noch weitere Versionen des Fahrzeugs.

 

DB5 Vantage

Die bei Aston Martin traditionell Vantage genannte leistungsstärkste Version DB5 Vantage, kam mit drei Weber-Vergasern und einer verbesserten Nockenwelle auf einer Leistung von 234 kW (318 PS). Lediglich 65 Einheiten des DB5 Vantage Coupé wurden hergestellt.

DB5 Convertible

Während der zweijährigen Bauzeit wurden 123 Convertibles (Cabriolets) produziert, welche optional mit einem Stahl- Hardtop ausgestattet waren. Sie trugen jedoch nie den traditionellen Zusatz Volante. Nur 19 Stück davon waren linksgelenkt.

DB5 Shooting Brake

Die Variante Shooting Brake war eine Kombiversion. Von ihm wurden lediglich 12 Einheiten, vom freien Karosseriebauer Harold Radford, gerfertigt. Dieser Wagen hatte mit einem kritischen Fahrverhalten, im beladenen Zustand, zu kämpfen - dies verdankte er der unveränderten übernommenen Hinterachse.

 

Kauf eines DB5.

Sollten Sie Interesse und das nötige Kleingeld besitzen, um sich einen Aston Martin DB5 in die Garage zu stellen, dann ist es Ihnen wärmstens zu empfehlen, dass Sie sich mit einem Luxusautohändler oder spezialisiertem Oldtimerexperten in Verbindung setzen, um eines dieser seltenen Modelle, von denen es in Deutschland wohl nur noch etwas mehr als eine Hand voll gibt, zu ergattern, welche in Zukunft sogar noch im Wert steigen werden. Oldtimer sind bekanntermaßen eine sehr beliebte Geldanlage, aber Sie müssen bedenken, dass Sie ein solches automobiles Meisterwerk nicht als Alltagsauto benutzen dürfen, sondern es in einer klimatisierten Garage über den Winter parken sollten, um dann im Sommer bei schönem Wetter damit ein wenig spazieren zu fahren und die bewundernden Blicke von Passanten auf der Straße zu genießen.

 

Technische Daten von Aston Martin DB5

Motor: Sechszylinder-Reihenmotor
Hubraum: 3.995 ccm

Leistung: 210 kW / 286 PS bei 5.500/min
Drehmoment: 390 Nm bei 3.850/min
Top Speed: 229 km/h
Beschleunigung von 0-100 km/h: 7,1 Sekunden

Länge: 4.570 mm
Breite: 1.676 mm
Höhe: 1.322 mm
Radstand: 2.489 mm
Gewicht: 1.468 kg

 


Bilder von Aston Martin DB5

  • Aston-Martin-DB5-Detail-Frontscheinwerfer
  • Aston-Martin-DB5-Detail-Heck
  • Aston-Martin-DB5-Detail-Kiemen
  • Aston-Martin-DB5-Detail-Logo

  • Aston-Martin-DB5-Detail-Mittelkonsole
  • Aston-Martin-DB5-Detail-Schriftzug-Bezeichnung
  • Aston-Martin-DB5-Exterieur-1
  • Aston-Martin-DB5-Exterieur-2

  • Aston-Martin-DB5-Exterieur-Frontansicht
  • Aston-Martin-DB5-Exterieur-Frontperspektive-in-Fahrt
  • Aston-Martin-DB5-Exterieur-Seitenperspektive-in-Fahrt
  • Aston-Martin-DB5-Exterieur-Seitenperspektive

  • Aston-Martin-DB5-Interieur-Cockpit-2
  • Aston-Martin-DB5-Interieur-Cockpit
  • aston-martin-db5-1963-1965
  • aston-martin-db5-1963

  • aston-martin-db5-bond-
  • aston-martin-db5-bond
  • aston-martin-db5-exterior
  • aston-martin-db5-interior

  • aston-martin-db5-messe-front
  • aston-martin-db5-messe-heck
  • aston-martin-db5-messe
  • aston-martin-db5

Fotos: © Aston Martin / autowallpaper.de


Video von Aston Martin DB5


 

Automobilbücher & Medien

Eine Sammlung an Büchern und Filmen rund ums Automobil!

 

Buecher nach Marken
Alle Bücher nach Marken sortiert

>> Autobücher

 

Automobilbücher nach Land
Bücher: Alle Marken nach Ländern sortiert

>> Automobile nach Herkunftsland

 

filmrolle small
Reportagen über Autos auf DVD & Blu-Ray

>> Auto-Filme

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok